Frohe Weihnachten Euch allen

Die Weihnachtszeit ist ja nun fast vorbei und ich hoffe, dass Ihr bis jetzt eine schöne Zeit mit Euren Freunden und der Familie hattet. Ich bin dieses Jahr in Furtwangen geblieben und habe mich dem ganzen Weihnachtsstress etwas entzogen. Dafür gabs statt ein der leckeren Ente von Mutti dann Pommes und Pizza, was aber auch nicht schlecht war ;-)

Die freie Zeit habe ich nun genutzt um eine Applikation All my friends für Facebook zu schreiben. Diese sollte in erster Linie eine kleine Übung sein um evtl. mal etwas grösseres zu planen. Die Inhalte der App liegen dabei auf meinem Server und ich binde sie per FBML direkt im Profil bzw. auf der entsprechenden Canvas-Seite ein. Dies ist zwar etwas umständlicher, aber erschien mir sicherer als ein IFrame, bei dem man ja direkt auf die Quelle zugreifen könnte. Mein Code macht eigentlich nichts weiter als alle Profilbilder meiner Freunde in einen eigenen Reiter auf meinem Profil zu laden. So hat man einen direkten Überblick und sieht alles auf einer Seite. Diese Darstellung gibts dann auch noch auf der Canvas seite der Applikation. Als zweites habe ich eine Seite erstellt, auf dem alle User mit Netzwerk und der aktuellen Statusmeldung abgebildet werden. Um den Umgang mit Feeds und deren Templates zu verstehen gibts noch die die Möglichkeit die gleiche Message auf die Pinnwände mehrerer Freunde zu schicken. Wie schon gesagt ist es keine Killer-App, aber so habe ich mal gecheckt, wie das ganze aufgebaut ist. Nicht sichtbar für den User ist es, dass ich direkt vom Server neue Einstellungen für die App an Facebook schicken kann ohne mich durch die Seite von Facebook zu wurschteln. Statistiken werden über AWstats und google-analytics ausgewertet.

Es empfiehlt sich einen Test-Account anzulegen um sein Profil frei von Müll zu halten. Wenn man das ganze auch noch mit vielen Usern testen möchte braucht man einfach nur mal nach AddMe bei Facebook suchen. In diesen Gruppen treiben sich eigentlich nur Leute mit Fake-Accounts herum. Endlich habe ich mal den Sinn dieser Gruppen verstanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.